Pressemitteilungen
12.11.2014, 17:56 Uhr
Brückenschlag zwischen Darmstadt und Mexiko
MdB Charles M. Huber mit mexikanischer Delegation zu Besuch bei TU und IHK
Am 19.11.2014 wird MdB Charles M. Huber mit den Spitzenvertretern der TU Darmstadt sowie der IHK Darmstadt zusammentreffen. „Durch die bestmögliche Vernetzung dieser öffentlichen Trägerschaften erreichen wir die notwendige Schlagkraft, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen und der Jugend am Heimatort Perspektiven zu bieten“, so Huber. Dabei wird er mit einer hochrangigen mexikanischen Delegation vor Ort sein. 
Deutsch-mexikanische Zusammenarbeit: MdB Huber empfängt Delegation in seinem Wahlkreis
Der Politiker freut sich auf den Austausch mit Frau Prof. Dr. Kristina Sinemus – Präsidentin der IHK Darmstadt. Von der Rheinstraße 89 ausgehend werden über 9.000 Auszubildende in über 2.000 Ausbildungsbetrieben im Bezirk betreut. Die IHK Darmstadt als Dachorganisation von über 70.000 Firmen spielt demnach eine herausragende Rolle, wenn es gilt, die neue Unternehmergeneration auf den Weg zu bringen. Immer mehr einheimische Unternehmen pflegen zudem mit Mexiko Geschäftsbeziehungen. Dieses Thema soll ebenso vertieft werden. Mexiko verzeichnete im Jahr 2013 die zweitgrößte Wirtschaftsleistung Lateinamerikas.
 
Folgend auf dieses Gespräch wird Herr Huber die TU Darmstadt besuchen und trifft dort mit dem Präsidenten, Herrn Prof. Dr. Hans Prömel, zusammen. Jeder sechste Einwohner Darmstadts ist Student (rund 25.000). Über 4.700 Mitarbeiter bilden zudem einen gigantischen Standortfaktor für die Region. Dabei ist die TU Darmstadt in vielen Ingenieurswissenschaftlichen Kategorien Spitze. Herr Huber erwartet mit besonderer Spannung die Erläuterung der Wirtschafts- und Universitätskooperation, wie diese bspw. am Technologie- und Innovationszentrum (TIZ), gedeihen. Bei dieser Gelegenheit will Huber auch einen wissenschaftlichen Brückenschlag nach Mexiko herbeiführen. 
 
Die Delegation aus Mexiko besteht aus: Der mexikanischen Botschafterin Frau Patricia Espinosa Cantellano, dem Wirtschaftsattaché Hector Alcántara, dem Konsul von Mexiko Dr. Horacio Saavedra Archundia, sowie einer Vertreterin von ProMéxico Frau Nicole Felix.